Paradise Honey BeeBox Styroporbeuten Ihren Bienen zuliebe

Paradise Honey Produkte in verschiedenen Farben & Variationen
Paradise Honey Produkte in verschiedenen Farben & Variationen

Das neueste EPS-Polystyrol-Bienenbeute-Produkt von Paradise Honey Ltd. aus Finnland ist das Ergebnis aus 30 Jahren Erfahrung in der Bienenhaltung im größten Bienenzuchtbetrieb Skandinaviens. Entwickelt und getestet wurden die Beuten im rauen und wechselhaften Klima Skandinaviens mit Temperaturen im Winter kälter als - 35 ° C und im Sommer mehr als 30 ° C. In diesem wechselhaften Klima (wie wir es in Europa immer häufiger vorfinden) haben sie sich hervorragend bewährt.

Genau hier kommt der Vorteil der Paradise Honey BeeBox Styroporbeuten zu tragen. Durch ihre guten Isoliereigenschaften bleiben die Temperaturen im Inneren der Beuten im Winter konstanter. Im Winter sitzen die Bienen ruhiger in ihrer Wintertraube, sind weniger gestresst und brauchen dadurch auch weniger Futter. Im Sommer bleibt die Hitze draußen und die Bienen sind nicht ständig damit beschäftigt, das Bienenvolk zu kühlen, wodurch mehr Bienen vorhanden sind, Nektar einzutragen. Versuche in Australien haben gezeigt, dass sich die Bienen in den Paradise Honey BeeBox Beuten sehr wohlfühlen.

Die Volksstärken im Frühjahr war denen in den herkömmlichen Holzbeuten eindeutig überlegen und der Honigertrag erhöhte sich um ca. 35%. Das ist, was Bienen und Imker von einer guten Beute erwarten. Alle Teile der Paradise Honey BeeBox Beuten sind in lebensmittelechter Qualität aus extra gehärtetem, expandiertem Polystyrol (EPS) mit einer Dichte über 100 kg/m3. Das ist nicht das Styropor, wie wir es kennen, EPS-Styropor ist sehr hart und widerstandsfähig.

Alle Beuten haben einen 6 mm umlaufenden Falz, um ein Verrutschen der Zargen zu verhindern. Ein anderer großer Vorteil ist das Gewicht. BeeBox Styroporbeuten wiegen nur rund 1/3 einer vergleichbaren Holzbeute. Dies ist ein Vorteil, den jeder bestätigen wird, der schon volle Zargen heben bzw. transportieren musste – Ihr Rücken wird es Ihnen danken. Bei ordnungsgemäßem Gebrauch werden die BeeBox Beuten Sie für mehrere Jahrzehnte glücklich machen.

 

Die Paradise Honey BeeBox Beuten werden für den weltweiten Gebrauch hergestellt.

Die Standardmaße sind:

  • Dadant Blatt
  • Dadant US
  • Langstroth
  • Zander Lang- und Kurzohr

 


Der Boden mit Varroagitter

Der 95 mm hohe Boden der BeeBox hat ein säurebeständiges Varroagitter aus Aluminium, um die Belüftung zu maximieren und zur Varroakontrolle. Das Gitter wird einfach in die unten am Boden eingelassenen Laschen eingeschoben. Als zusätzliche Sicherung kann man das Gitter mit zwei Schrauben oder Heißkleber befestigen. 


Varroa Diagnoseeinschub

Unterhalb des Gitters sind Führungen für die Stockwindel. Dies erlaubt ein einfaches Einschieben einer Windel für die Varroakontrolle, ohne die Zarge dabei zu heben. Wir empfehlen, die Beute grundsätzlich mit offenem Boden zu betreiben. Die Stockwindel sollte nur während einer relativ kurzen Zeit zur Varroadiagnose eingeschoben werden. In kalten Umgebungen sowie bei kleinen Völkern kann die Stockwindel im Frühling für kurze Zeit eingesetzt werden, um das Warmhalten des Brutnestes zu erleichtern.


Fluglochschieber (optional)

Ohne Fluglochschieber ist das Flugloch über die gesamte Beutenbreite ca. 2 cm hoch, perfekt für die Oxalsäure Verdampfung oder Fluglochfütterung. Mit dem optionalen Fluglochschieber ist die Höhe auf 7 mm reduziert und bietet dadurch einen guten Mäuseschutz. Die Breite des Flugloches kann durch zwei Schieber einfach reguliert und an die Größe des Volks angepasst werden. Der Fluglochschieber kann durch leichtes Anheben der Zarge vorne  eingesetzt oder entnommen werden. Wir empfehlen, die BeeBox Beuten etwas erhöht auf Paletten, Standböcke usw. zu stellen, um eine ausreichende Luftbewegung in der Beute zu gewährleisten. Dadurch überleben die Völker auch in Situationen, in denen der Eingang durch Eis, Schnee oder Totenfall blockiert ist. 


Die Paradise Honey BeeBox Zargen

Die Zargen sind aus bis zu 40 mm starkem, extra hartem EPS-Styropor hergestellt, mit einem umlaufenden 6 mm hohen Falz, der bei allen Beuten-Elementen passgenau in eine darunterliegende Nut greift. Dies sorgt nicht nur für zuverlässige Stabilität, sondern schützt auch zuverlässig gegen Wind und Regen. Alle 10er Paradise Honey Beuten sind untereinander kompatibel. Das Styropor ermöglicht eine optimale Isolation mit konstanten Temperaturen im Winter und hält die Sommerwärme draußen.

Alle BeeBox Zargen fassen normalerweise 10 Rähmchen, sind außen gleich lang und gleich breit und somit untereinander kompatibel. Wenn gewünscht, können die Zargen auch optional mit 8 oder 9 Rähmchen Abstandhalter-leisten ausgerüstet werden. BeeBox Zander Beuten gibt es auch standardmäßig mit 8 Rähmchen. Dies ist speziell für Imker, bei denen das Gewicht und die Größe der Zargen einen Faktor darstellt.

Noch ein großer Vorteil gegenüber anderen Styroporbeuten sind die sehr widerstandsfähigen gelben Hartkunststoffprofile Diese für BeeBox Zargen typisch gelben Profile schützen die Zarge bei Arbeiten mit dem Stockmeißel und dienen gleichzeitig als Auflage für die Rähmchen.

 

Alle BeeBox Beuten sind mit ergonomischen Griffmulden ausgestattet, die sich sowohl an den Seiten als auch an den Enden der Beuten befinden. Sie ermöglichen es dem Imker, die Beuten von allen Seiten zu heben.

Die Zargen werden in Teilen geliefert, zwei kurze und zwei lange Seiten sowie die gelben Hartkunststoffprofile. Der Versand der Zargen in Teilen und das geringe Gewicht erlauben es, die Versandkosten möglichst gering zu halten. Der Zusammenbau der Zargen ist einfach und erfolgt ohne aufwendige Hilfsmittel. Das eigene Körpergewicht sowie eventuell ein Stück Holz und ein Hammer reichen vollkommen aus. Die Seitenwände werden einfach zusammengesteckt (Nut-Feder-Verbindung). Zur zusätzlichen Sicherung kann etwas wasserfester Leim verwendet werden.

Das Absperrgitter aus Kunststoff kann einfach auf die Rähmchen der Brutzarge gelegt werden. Es verhindert, dass die Königin in den Honigraum hochsteigt und dort Eier legt. Honig aus reinen, unbebrüteten Waben schmeckt einfach besser. Die abgerundeten Kanten des Absperrgitters schützen die Bienen vor Verletzungen. Bei Bedarf kann das Absperrgitter mit einer Schere auf kleinere Maße zugeschnitten werden. Bei BeeBox Beuten ist der Beespace unten. In Gebieten mit häufigen Spechtschäden empfiehlt sich ein Vogelschutz-Netz zu verwenden.


Beutedeckel

Deckel in umgedrehter Position
Deckel in umgedrehter Position

In der normalen Position isoliert der 40 mm dicke Deckel das Volk vor der Winterkälte oder Sommerhitze hervorragend. Der Deckel sollte in Kombination mit einer Plastikfolie verwendet werden.

Wir empfehlen Ihnen, bei hohen Sommertemperaturen (> +28 ° C) oder beim Wandern den Deckel in der umgedrehten Position zu verwenden. Dadurch entsteht ein Spalt zwischen der obersten Zarge und dem Deckel und die Luft kann in der Beute zirkulieren. Bei Temperaturen über 32 ° C sollte die Plastikfolie durch ein Propolisgitter oder ein anderes Bienen-Dichte-Netz ersetzt werden. Das erleichtert den Bienen die Temperaturregulierung immens und verhindert das Verbrausen beim Wandern.

Man hat zwei Möglichkeiten:

  • Ist ein zweites Flugloch gewünscht, wird die Plastikfolie einfach etwa 10 cm zurückgezogen
  • Wenn kein zweites Flugloch erwünscht ist oder beim Wandern, wird die Plastikfolie durch ein Propolisgitter oder ein anderes Bienen-Dichte-Netz ersetzt.

Der Deckel hat innen zusätzlich eine Aussparung für Futterteig, dadurch wird der Futterteig nicht so auf die Rähmchen gepresst. Die Aussparung kann natürlich auch mit der inkludierten Abdeckung verschlossen werden, um Wildbau zu reduzieren. Der Deckel sollte durch ein Gewicht von ca. 2 kg (Stein, Ziegel) oder mit einem Spanngurt gesichert werden. Beim Wandern ist auf jeden Fall ein Spanngurt zu verwenden. 


Die Paradise Honey BeeBox Futterzarge

Die Futterzarge kann bis zu 10 Liter Sirup aufnehmen und hat auch eine 5-Liter-Markierung für präzise Fütterung. Die Futterzarge hat über die gesamte Breite der Zarge einen Aufstieg. Dieser ist mit einem durchsichtigen Plastikwinkel abgedeckt, so dass die Bienen bei der Futteraufnahme nicht ertrinken können. Dank der durchsichtigen Abdeckung kann man den Bienen bei der Futteraufnahme auch zuschauen. Neue Futtergaben können einfach von oben ohne direkten Bienenkontakt nachgefüllt werden. Bitte achten Sie darauf, dass die Abdeckung immer in der Führung sitzt und bienendicht abschließt. Der Boden der Zarge ist leicht zum Aufstieg nach unten geneigt, so dass alles Flüssigfutter von den Bienen aufgenommen werden kann. Der Plastikwinkel kann für die Fütterung mit Futterteig entfernt werden. Die Unterseite der Futterzarge ist um 6 mm angehoben. Dies erlaubt das Aufsetzen, auch wenn leichter Wildbau auf den Rähmchen vorhanden ist, ohne dass dabei Bienen gequetscht werden. Es lässt auch etwas Platz für die Bienen, um sich frei unter der Futterzarge zu bewegen. Die Futterzarge sollte sowohl innen als auch außen gestrichen werden. Ohne inneren Anstrich kann sich der Sirup in den Ecken festsetzen. Innen empfehlen wir das mehrmalige Streichen mit einem Lack.


Anti Schwarm System

Schwärmen ist eines der Dinge, das viele Imker extrem schwer zu kontrollieren finden. Schwärmen ist ein natürlicher Instinkt der Bienen. Für die meisten Imker ist es aber ärgerlich, wenn sie gerade vor oder während der Tracht die Hälfte der Bienenmasse verlieren. Abgesehen vom potenziellen Verlust einer guten Königin bringt ein schwärmendes Volk deutlich weniger Honigertrag.

Das Paradise Honey Anti Schwarm System wurde von einem der erfolgreichsten und innovativsten Bienenzüchter in Finnland, Juhani Waara, entworfen, der etwa 3.000 Völker im Süden des Landes betreibt. In den späten 1990er-Jahren versuchte Waara eine neue Art der Schwarmprävention. Er wandte den einfachen Trick an, die Königin daran zu hindern, den Brutraum mit dem Schwarm verlassen zu können. Diese Art der Prävention ist zwar nichts Neues, aber Waaras geniale und einfache Idee war, ein zweites Flugloch über der Brutzarge zu benutzen. Das Ergebnis war ein System, das es dem Volk ermöglicht, weiter Nektar und Pollen zu sammeln, aber die Königin konnte die Beute nicht mit dem Schwarm verlassen. Sollte das Volk schwärmen, wird es ohne Königin bald wieder zum Stock zurückkehren. Heute sind alle Völker Waaras mit diesem System während der Schwarmsaison ausgestattet.

 

Und so funktioniert es:

Das Anti Schwarm System kann vor der Schwarmsaison verwendet werden und funktioniert wie ein normales Absperrgitter, dabei ist das obere Flugloch geschlossen. Wenn Schwarmzellen gefunden werden oder man merkt, dass ein Volk bald schwärmt, wird das Anti Schwarm System zwischen der Brutzarge und dem Honigraum angebracht, falls es nicht schon vorhanden ist. Der normale, untere Eingang wird verschlossen und der Eingang am Anti Schwarm System geöffnet. Die Bienen haben damit freien Zugang zu den Brut- und Honigzargen, während die Königin im Brutraum eingesperrt wird. Der Eingangskeil kann am Anti Schwarm System als kleines Anflugbrett am oberen Eingang befestigt werden. Wir empfehlen Ihnen aber, das Anflugbrett für die ersten paar Tage nicht zu verwenden. Das Anflugbrett wirkt wie eine Barriere für die Bienen, die vorne an der Beute zum neuen Flugloch hochklettern. Nachdem sich alle Bienen auf das neue Flugloch eingeflogen haben, kann das Anflugbrett angebracht werden.

Nach etwa 3 Wochen sollte das Volk untersucht werden: Entweder ist die alte Königin noch im Stock oder eine neue Königin ist geschlüpft. Nun wird das untere Flugloch wieder geöffnet, damit die neue Königin auf ihren Jungfernflug gehen kann. Das Anti Schwarm System muss spätestens im Herbst entfernt werden.


Pflege

Paradise Honey BeeBox Beuten sind sehr pflegeleicht. Jedoch sollten die Beuten vor der Verwendung außen einen Anstrich erhalten Dies erhöht die Haltbarkeit, schützt vor UV-Strahlung und erleichtert die Reinigung. Verwenden Sie dazu eine auf Öl oder Wasser basierende Farbe. Wir empfehlen helle Farben in heißen und dunklere Töne in kalten Klimazonen. 


Reinigung

Für die normale Reinigung verwenden Sie am besten handelsübliche Geschirrspültabs (Tab/5l heißes Wasser). Müssen die Beuten aber wegen Krankheitserregern desinfiziert werden empfehlen wir Virkon S 2%. Virkon S ist biologisch abbaubar und nicht schädlich für die Bienen. Es kann aber auch eine 4-prozentige Natronlauge verwendet werden. EPS-Styroporbeuten sind gegen wässrige Laugen und Mineralsäuren gut beständig. Beim Arbeiten mit Laugen und Säuren ist aber unbedingt die entsprechende Schutzkleidung zu tragen.


Erfahrungen von anderen Paradiese BeeBox Imkern

Bei dem unten angeführten Link finden Sie viele interessante Informationen und Videos (leider nur auf Englisch) von einem der größten Imker Australiens, der schon viele Jahre mit den Paradise Honey BeeBox Beuten erfolgreich imkert. Sie finden auch einen Bericht, bei dem Paradise Honey BeeBox Styroporbeuten gegen Holzbeuten verglichen wurden.

https://www.australianhoneybee.com.au/news